In der Stabilisierungsphase haben Sie und Ihr Körper eine enorme Anstrengung aufgewendet, die sich nun endlich auszahlt. Leider lauern noch zwei große Gefahren: der Übereifer und die übertriebene Siegessicherheit.

Der Übereifer: Eine exzessive Angst, wieder zuzunehmen könnte Sie daran hindern, absolut notwendige Lebensmittel in Ihren Speiseplan aufzunehmen.
Die übertriebene Siegessicherheit: Ihr heutiges Gewicht gehört Ihnen noch nicht. Es ist wie ein wildes Tier, das nichts weiter will, als zu fliehen. Es ist die Aufgabe der Stabilisierungsphase, es zu zähmen.
Sie sind jetzt in einer Phase in der es zu einer plötzlichen Gewichtszunahme kommen kann, der Stabilisierungsphase. Ihr Körper hat die Kontrolle an Sie verloren, denn seine von Natur aus vorhandene Tendenz Gewicht zuzulegen wurde nicht nur reduziert, sondern um ein vielfaches geschmälert. Warum? Weil Ihr Organismus, im Laufe dieser "Plünderung" seiner Reserven seine Ausgaben auf ein Minimum reduziert hat (Körperwärme, körperliche Aktivität).
Als Gegenzug zieht er nun den vollen Nutzen aus den ihm angebotenen Lebensmitteln. Sie befinden sich also in einer Phase höchster Gefahr: eine Zeit, in der Ihr Körper, sobald Sie ihm auch nur die kleinste Gelegenheit geben, wie ein Schwamm alle Kalorien aufsaugt. Jede noch so kleine Diätsünde wird damit zu einer Katastrophe, weil die Gewichtszunahme sofort und brutal erfolgen wird. Was Sie jetzt brauchen ist vor allem Zeit.
Wie lange dauert diese gefährliche Phase?
Zehn Tage pro verlorenes Gewicht in kg: das ist die notwendige Zeitspanne um Ihr Gewicht langfristig zu stabilisieren. Ihr neues Gewicht ist nach dieser Zeitspanne zwar noch nicht vollständig stabilisiert, aber nicht mehr so anfällig und gefährdet, da Ihr Körper begriffen hat, dass seine Reserven nicht mehr angegriffen werden.
Die erste Hälfte Ihrer Stabilisierungsphase beginnt heute.
Doch Vorsicht: diese Phase ist keine Diät im Sinne einer Gewichtsreduktion.
Was sich während der Stabilisierung verändert Alles, was für Sie bis jetzt erlaubt war (in der Angriffs- und Aufbauphase) bleibt auch weiterhin Teil Ihres Speiseplans. Das ist das, was ich die „Basis“ nenne. Die Grundlage aus der Sie immer alles schöpfen können: „UNBEGRENZT“.
Aber es kommt auch neues hinzu: nachfolgend die Liste der Lebensmittel, die Sie ab heute wieder neu in Ihren Speiseplan integrieren können.

Früchte: Sie können sich nach Herzenslust alle Früchte der Welt aussuchen, mit Ausnahme der folgenden 4: Bananen, Weintrauben, Kirschen und Feigen. Diese können Sie sich aber in Form von Schlemmermahlzeiten ab und zu ruhig gönnen (nichts ist immer komplett verboten).
Zwei Scheiben Vollkornbrot: Das Brot aus geschrotetem oder gemahlenem Vollkorngetreide. Dies enthält mehr Kleie und wird nicht so schnell vom Körper verdaut. Essen Sie um Himmels Willen bloß kein Weißbrot!
40 g Käse: Versuchen Sie, Käse mit mehr als 40% Fett zu vermeiden. Wenn Sie einen leckeren Käse mit 30% Fett finden, dann dürfen Sie auch 50g davon essen. Bei 20% 55g und bei 10% 60g.
Stärkehaltige Lebensmittel: Sie haben die Wahl! Die erlaubte Menge in der ersten Hälfte der Stabilisierungsphase ist 220g pro Woche. In der zweiten Hälfte dürfen Sie sogar die doppelte Menge genießen: 2 x 220g.
Ideal sind Vollkornnudeln. Sie sind reichhaltig und haben eine angenehme Konsistenz im Mund. Kein Öl und keine Butter! Stattdessen können Sie eine leckere Sauce dazu zubereiten, z.B. Tomatensauce mit Kräutern und dazu ein Hauch von Parmesan. Sie können sich aber auch gerne von Haferbrei, Linsen oder kleinen Erbsen verführen lassen. Für mehr Abwechslung und neue Ideen können Sie auch im Rezeptbuch in Ihrem Schlank-Apartment nach passenden Rezepten suchen.
Eine Schlemmermahlzeit pro Woche: Ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen, ja selbst als Happen zwischendurch: Sie allein bestimmen den Moment. Sie haben die Möglichkeit, was auch immer Ihr Herz begehrt zu essen. Aber nur einmal und ohne Nachschlag! Eine Vorspeise, ein Hauptgericht, ein Dessert, oder Ihr Lieblingskäse, ein Glas Wein, was auch immer. Alles in einer ordentlichen Portion aber nur EINMAL und ohne Nachschlag.
Der Proteindonnerstag: Das ist Ihr persönlicher "Wachhund", der Sie in der Stabilisierungsphase beschützt. Der Proteindonnerstag ist ein Tag pro Woche in dem Sie nur pure Proteine essen dürfen. Das ist quasi wie eine Miniversion der Angriffsphase. An diesem Tag dürfen Sie alle Lebensmittel aus den 7 Kategorien der reinen Proteine essen - und zwar unbegrenzt.
Schnell abnehmen ist gut, Ihr Idealgewicht zu stabilisieren ist absolut notwendig.
Vergessen Sie nie: In der Stabilisierungsphase nehmen über 90% wieder zu. Sie gehören aber ganz sicher nicht zu diesen 90%: ich bin mir da absolut sicher! Sie verfügen über alle notwendigen Werkzeuge um es zu schaffen.
Nur Mut: Ich bin immer für Sie da. Pierre Dukan